169

Die Tücke der Babylosigkeit. Nicht zu wissen, was einem fehlt. Fehlt es? Ist es nicht dennoch da? Es ist überhaupt die Tücke des Nichtwissens: eine unschließbare Lücke. Wie macht das Baby das? Es scheint befreit von dieser Unwissenheit. Als unser Baby noch nicht bei uns war, wußten wir nichts von ihm. Wir litten daran (ohne es zu wissen). Und das Baby? Litt es daran, dass es nichts von uns wußte? (So gern würden wir etwas darüber wissen. Aber der Nebel der Unwissenheit hängt tief. Wir müssen die Unwissenheit üben.)

The pitfall of babylessness. Not to know what you’re missing. Is it missing? Is it not there nonetheless? The pitfall of not knowing is an unfillable gap, always. How does the baby do it? He seems to be free of this ignorance. When our baby was not yet with us, we knew nothing about him. We suffered from that (unknowingly). And the baby? Did he suffer from knowing nothing about us? (How we wish we knew something about that. But the fog of unknowing hangs deep. We must practice not knowing.)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s