165

Im Schieben des Kinderwagens finde ich mein Tempo (endgültig als das Baby einschläft). So ziehen wir zusammen über einen staubigen Weg unter Linden und Kastanien. Wenn wir eben noch ein Ziel hatten, so haben wir jetzt keines mehr. Die Hände auf dem Bügel des Kinderwagens, den Schlaf (das schlafende Kind) vor mir her schiebend, glaube ich an die Endlosigkeit unseres Weges: auf diese Weise möchte ich immer voran kommen. Das Glück zu wissen, dass mein Wunsch sich nicht erfüllen wird, wirkt betäubend auf mich: ich vergesse, unterwegs zu sein.

Pushing a stroller, I find my proper speed (conclusively when the baby falls asleep). Thus we travel together along a dusty road beneath linden and chestnut trees. If we had a destination a moment ago, now we no longer have one. Hands on the handlebar, pushing sleep along before me (the sleeping baby), I believe in the endlessness of our path: this is how I would like to get ahead at all times. The bliss of knowing that my wish will not be fulfilled has a stunning effect: I forget to be on my way.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s