135

Im Zug. Wir hätten gute Lust, das Leben unseres Baby als Reise zu betrachten (aber die Zumutungen solcher Metaphern, haben wir uns vorgenommen, müssen wir abwehren. Sie wollen uns in eine Richtung lenken, wir aber wollen in keine Richtung gelenkt werden. Und unser Wollen ist in diesem Fall tatsächlich absichtlich. Was versprechen wir uns davon? Eine gute störungsfreie Reise. Irgendwohin, nirgendwohin).

In the train. It’s tempting to regard our baby’s life as a voyage (but such metaphors entail suppositions which we have decided to reject. They tend to steer us in a direction, but we intend to be steered in no direction. And our intention is in this case truly intentional. What do we hope to gain from this? A good trip without hindrances. Somewhere, nowhere).

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s