130

Das Baby kommt nach Hause (mit dir, an dir, im Tragetuch hockend), blickt mich stumm an (kaum zu sagen, ob dieser Blick lang oder kurz dauert; es ist fast so, als würde er lang und kurz dauern: darin die Frage an mich, wer bist du eigentlich?), dann dreht es den Kopf zur Seite, wendet sich ab. Sogleich merke ich, ich bin es, der sich selbst fragt: wer bist du eigentlich? Das Baby hat mich bloß angesehen (fremder sah mich nie ein Fremder an).

The baby comes home (with you, held to your body, crouching in a sling), looks at me silently (hard to say whether this gaze lasts a long or a short time, it’s almost as if it were long and short: and in it the question, directed at me, who are you?), then turns his head to the side and away. Immediately I notice I am the one who asks himself: Who are you? The baby just looked at me (no stranger ever gave me a more remote look).

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s