105

Mit dem Baby sein und keinen Gedanken haben. Kurze Unruhe, die mich anstiftet absichtlich zu denken (das Ergebnis steigert meine Unruhe). Mein Versuch, absichtslos zu denken mißlingt ohne Verzögerung. Ratlos folge ich einem kratzenden Geräusch. Das Baby schabt mit den gebogenen Fingern (seine Nägel müssten geschnitten werden) über den grauen Stoff des Sofas. Ausdauernd bearbeitet es das Gewebe, blickt aber nie in die Richtung seines Tuns. Ihm jetzt dabei zu folgen, scheint mir zu einfach. Ich warte ab.

Being with the baby and not having a thought. A brief disquiet impels me to think on purpose (the effect is to increase my restlessness). An attempt to think without purpose fails without delay. At a loss, I attend to a scraping sound. The baby is scratching the gray material of the couch with his bent fingers (he needs to have his nails cut). He persists in scraping he fabric, but never turns his gaze to what his fingers are doing. To follow him in this activity seems too simple to me. I’ll wait and see.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s