96

Das Paradies: unter einer hochgewachsenen Eiche lagernd (das Baby, du, ich), beiläufig dem Wasser lauschend wie es dem Ufer schmeichelt, in Wärme geborgen (nichts deutet auf ein Ende hin), wunschlos wie ein Wind, der sich selbst fortbläst, der weiten Fläche des Sees seine Tiefe glaubend: das Paradies. (Zwei mussten daraus vertrieben werden, drei dürfen bleiben).

Paradise: Resting under a tall oak (the baby, you, and I), casually listening to the water as it coaxes the shore, sheltered in warmth (no signs suggesting an end), desireless as a wind that wafts itself away, not doubting the depth of the wide-stretching lake: Paradise. (Two would have to be driven out from here, three are permitted to stay).

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s