64

Das Baby liegt auf einer Decke im Park. Über ihm bewegt ein Lüftlein das junge Laub der Bäume. Anfang Mai haben sie es plötzlich eilig mit dem Wachstum ihrer Zweige und Blätter. Während wir etwas haltlos über diese überragenden Wesen sinnieren, aus deren hohem Alter jedes Jahr wieder die gleiche Jugend hervordrängt, verbleibt das Baby wie erstarrt im linden Pathos seines Blicks. Da sehen sich zwei an (das Baby, der Baum), die Blicke nicht persönlich nehmen.

The baby is lying on a blanket in the park. Above him a slight breeze stirs the young foliage of the trees. In the first days of May they are suddenly in a hurry to speed up the growth of their branches and leaves. While we, somewhat bemused, ruminate on the nature of these overarching beings, from whose advanced age every year the same youth burgeons forth, the baby remains as if suspended in the mild pathos of his gaze. Here are two (the baby, the tree) who look at each other and don’t take gazes personally.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s